Fantasiereise am Strand

Vorbereitung:

Lege dich bequem auf einer Unterlage hin, sodass du die nächsten paar Minuten gut entspannen kannst. Die Reise kannst du dadurch unterstützen, indem du dir ein passende Musik mit Meeresrauschen aussuchst und diese während der Reise mitlaufen lässt. Empfehlen kann ich hier zum Beispiel diverse Apps mit Meditationsmusik, die im Übrigen auch die perfekte Unterstützung beim Einschlafen bieten.

Wenn du bereit bist, schließe die Augen. Nimm zunächst ein paar tiefe Atemzüge. Nun kann deine Fantasiereise an den Strand beginnen.

Die Reise:

Stell dir nun vor, wie du dich an einem menschenleeren Strand befindest. Du blickst dich um und kannst die Ruhe wahrnehmen. Du beginnst loszugehen und machst Fußspuren in den von Menschen noch unberührten Sand. Auf deiner Haut kannst du die warmen Sonnenstrahlen und eine Brise vom leicht wehenden Wind spüren. Ganz sanft setzt du deine Füße Schritt für Schritt im warmen Sand auf. Durch den Sand hindurch kannst du die Verbindung mit der Erde wahrnehmen.

Vor dir siehst du die Weite des türkisblauen Meeres. Du bleibst stehen und nimmst diese Weite tief in dir auf. Ganz entspannt siehst du den Wellen zu, wie sie ans Ufer rollen und danach verschwinden.

Das Gefühl von Freiheit umgibt dich und du lauscht den Möwen, wie sie über dem Meer hinwegfliegen, getragen von der Freiheit.

Du setzt dich nun in den Sand und lässt die feinen Sandkörner durch deine Finger rieseln, immer und immer wieder. Welch ein Wunder der Natur das alles ist.

Dann streift dein Blick erneut das Meer entlang. Plötzlich taucht am Horizont eine Gruppe von Delfinen auf, die für dich ein wunderbares Schauspiel liefern. Sie springen aus dem Wasser, tauchen wieder ein, um sich gleich danach wieder zu zeigen. Du kannst sie aus der Ferne gut hören und auch wahrnehmen, welche Freude sie beim Herumtollen im Wasser verspüren.

Ein unglaubliches Glücksgefühl macht sich in dir breit und eine angenehme Ruhe.

Du lässt diesen Moment noch einmal auf dich wirken und nimmst ihn tief in dir auf. Dann stehst du auf und gehst wieder zurück an den Strand, von dem aus du gestartet bist. Ein unglaublich wohliges Gefühl begleitet dich dabei und du verspürst Dankbarkeit für diesen wundervollen Moment.

Ende der Übung:

Beginne nunmehr, Füße und Hände wieder langsam zu bewegen und deinen Körper aufzuwecken. Nimm drei tiefe Atemzüge. Drehe dich zur Seite und verweile dort kurz. Wenn du bereit bist, setze dich auf und öffne wieder die Augen, um ganz im Hier und Jetzt zu sein.

Anmerkung: Die Übung kann gut alleine oder auch zu zweit gemacht werden. Wenn du sie alleine machst, könntest du den Text der Reise laut vorsprechen und aufnehmen. Dann kannst du ihn, wann immer du Zeit für die Übung hast, abspielen. Wenn Ihr zu zweit seid, dann kann einer den Text vorlesen und der andere die Reise machen. Hier ein Tipp am Rande: langsam lesen. Meine Erfahrung ist, dass man, auch wenn man das Gefühl hat, schon langsam zu lesen, meistens zu schnell ist. Der Fantasiereisende soll den Moment erleben können und genug Zeit haben, um sich die Dinge für ihn passend auszumalen.

Was auch immer dich mehr anspricht: Wichtig ist, dass es sich gut für dich anfühlt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.