Meditations- und Achtsamkeitsübungen

Meditationsreise: Gipfelwanderung durch verschneite Schneelandschaft

Sehnst du dich gerade nach etwas Entspannung und der Möglichkeit, deine Gedanken im Kopf etwas zur Ruhe kommen zu lassen und deinen Atem bewusst zu spüren?

Passend zum Winter gibt es eine von mir verfasste Meditationsreise als Audioaufnahme – zum Loslassen, Kraft tanken und Ruhe genießen.

Meditationsreise Gipfelwanderung durch verschneite Schneelandschaft (Dauer: 13:42 min)

Ich hoffe, diese Reise hat dir gefallen und konnte dir etwas Ruhe vermitteln. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar über deine Erfahrung.

Alles Liebe, Ines von nothing.to.say

Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler. (Johann Wolfgang von Goethe)

Den Text zur Reise kannst du hier nachlesen:

Stell dir einen Wintertag vor, du stehst am Fuße eines verschneiten Berges. Die Bedingungen sind perfekt für eine Winterwanderung, die Sonne lacht vom strahlend blauen Himmel und der Weg auf den Gipfel leuchtet weiß vom frischen, weichen Pulverschnee, der in der Nacht davor gefallen ist. Du siehst dich um und genießt den Weitblick und die traumhafte Kulisse vor dir. Dann beginnst du loszugehen auf dem noch unberührten Weg.  Du darfst als erste Person deine Fußabdrücke im frischen Schnee hinterlassen. So schreitest du voran und genießt das Gefühl des weichen Pulverschnees unter deinen Füßen. Schritt für Schritt schreitest du diesen einsamen Weg entlang, der dich immer näher zum Gipfel bringt. Nimm dir Zeit, um in dich hineinzuspüren, welche Gefühle diese Wanderung gerade in dir aufkommen lässt? Ist es Freude? Genießt du gerade die Freiheit, deine eigenen Schritte zu setzen auf einem Pfad, wo du die Person bist, die die ersten sichtbaren Spuren hinterlässt? Was auch immer es ist, lass es einfach zu.

Der Weg führt dich weiter durch einen Wald hindurch, ringsum nimmst du die weiß verschneiten Bäume wahr, eine unglaubliche Stille geht von ihnen aus und du kannst spüren, dass die Luft, die du in diesem Moment einatmest, sehr kräftigend für dich ist. So bleibe kurz stehen und nimm dir Zeit für ein paar richtig tiefe Atemzüge. Atme durch die Nase ein und kräftig durch den Mund aus. Genieße den Moment, in dem du dich mit frischer, stärkender Luft auftanken kannst.

Nach diesen paar kräftigenden Atemzügen gehst du langsam weiter Richtung Gipfel, der immer näher kommt. Aus der Ferne kannst du mehrere Gämsen erblicken, wie sie gerade im Schnee herumtollen. Spürst auch du dieses Freiheitsgefühl, das diese Tiere in diesem Moment ausstrahlen?

Mit diesem Bild der Gämsen im Kopf gehst du weiter Richtung Gipfel. Das letzte Stück fordert dich nochmals ordentlich, du spürst aber die Kraft, die du bereits auf diesem Weg tanken konntest. Sie hilft dir auch, den Gipfel mühelos zu erreichen. Oben angekommen erwartet dich ein atemberaubendes Panorama. Du hast einen Rundumblick in die Ferne und auf die verschneiten Gipfel der benachbarten Berge. Nimm wahr, was du nunmehr verspürst? Wie geht´s dir nunmehr, wo du dein Ziel erreicht hast?

Wenn du magst, nutze nochmals die Möglichkeit, dich bewusst auf deinen Atem zu konzentrieren und deinen Körper mit frischer, energetisierender Luft aufzutanken. Ein paar bewusste Atemzüge genügen hier schon.

Wenn du dann bereit bist, verabschiede dich von diesem besonderen Ort. Du gehst nunmehr zurück an deinen Ausgangspunkt und genießt vor deinem inneren Auge nochmals all die Eindrücke, die du erleben durftest. Wirst du auf dem Rückweg vielleicht von einem bestimmten Gefühl geleitet? Wenn ja, lass es einfach dein Begleiter zurück sein.

Am Ausgangspunkt angekommen blickst du nochmals Richtung Gipfel und wenn du magst, kannst du die erlebten Eindrücke für dich innerlich abspeichern, sodass du dich gedanklich immer wieder auf diese Reise begeben kannst.

Nimm abschließend nochmals ein paar tiefe Atemzüge, um von dieser Imaginationsreise wieder ganz bewusst zurückzukommen.

Seit mehr als zehn Jahren beschäftige ich mich mit Meditation und Achtsamkeit und ich habe in dieser Zeit auch die Ausbildung zur Entspannungs- und Achtsamkeitstrainerin gemacht. Hinzugekommen ist nunmehr auch meine Tätigkeit als KlangPractitioner, in der ich mich mit Klangreisen und Klangschalenmassagen beschäftige. Bewussheit und Achtsamkeit in mein tägliches Leben zu bringen, das sich dadurch sehr zum Positiven verändert hat, ist nach wie vor mein erklärtes Ziel. Weiters ist es ist mir ein Herzensanliegen, auch andere Menschen dafür zu öffnen und ihnen zu zeigen, wie hilfreich und auch leicht es ist, sich jeden Tag bewusste Glücksmomente und Zeit mit sich selbst zu schenken. Man muss sich dafür nicht zwingen, eine Stunde im Lotussitz und mit geschlossenen Augen ruhig zu sitzen und an nichts denken zu dürfen. Ich möchte dir zeigen, dass es viel einfacher ist...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.