Einfache Atemübung

Beim Einatmen schenke ich meinen Körper Ruhe. Beim Ausatmen lächle ich. Ich verweile im gegenwärtigen Moment und weiß, es ist ein wunderbarer Moment. (Thich Nhat Hanh)

Atmen ist das Um und Auf – nicht nur zum Leben allgemein, sondern auch beim Sport, beim Yoga und…bei Entspannungsübungen. So gut wie jede Entspannungsübung hat ihren Fokus auf dem Atmen. Das ist das Schöne daran, dass du dich auf deine Atmung ganz leicht besinnen kannst, egal wo du gerade bist.

Die nachstehend beschriebene Atemübung ist eine kurze Entspannungsübung für zwischendurch und eignet sich dort gut, wo du vielleicht ein paar Minuten die Augen schließen und gemütlich auf einem Sessel Platz nehmen kannst:

Atemübung

Setze dich aufrecht hin und lege die Hände bequem ab (zum Beispiel in deinem Schoß). Um auszuprobieren, ob du bequem sitzt, rutsche am besten ein paar Mal auf deinem Sessel hin und her, um dann in der für dich bequemen Sitzhaltung zu verweilen.

Wenn du magst, schließe nunmehr die Augen und konzentriere dich auf deine Atmung. Nimm einfach wahr, wie du immer wieder ein- und ausatmest und wie sich deine Bauchdecke beim Einatmen hebt und beim Ausatmen wieder senkt….Und wenn jetzt Gedanken kommen, lass sie einfach da sein, ohne dich näher auf sie einzulassen (Hierzu gibt es eine schöne Metapher: „Stell dir die Gedanken als Wolken vor und lass sie einfach wie Wolken an dir vorüberziehen). Kehre einfach immer wieder zu deiner Atmung zurück und nimm diese wahr…

Du kannst diese Übung, wenn es für dich das erste Mal ist, einfach für ein paar Minuten machen, um dich nicht gleich zu überfordern. Vielleicht gibt es bereits kurze Augenblicke, in denen du merkst, dass du und auch deine Gedanken innerlich ruhiger werden.

Am Ende der Übung empfehle ich, drei tiefe Atemzüge zu nehmen und die Finger und Füße wieder langsam zu bewegen, um dich sanft aus der Übung rauszuholen.

Viel Spass und gute Entspannung!

Autor: Ines_nothing.to.say

Seit mehr als zehn Jahren beschäftige ich mich mit Meditation und Achtsamkeit und habe in dieser Zeit auch die Ausbildung zur Entspannungs- und Achtsamkeitstrainerin gemacht. Bewussheit und Achtsamkeit in mein tägliches Leben zu bringen, das sich dadurch sehr zum Positiven verändert hat, ist nach wie vor mein erklärtes Ziel. Weiters ist es ist mir ein Herzensanliegen, auch andere Menschen dafür zu öffnen und ihnen zu zeigen, wie hilfreich und auch leicht es ist, sich jeden Tag bewusste Glücksmomente und Zeit mit sich selbst zu schenken. Man muss sich dafür nicht zwingen, eine Stunde im Lotussitz und mit geschlossenen Augen ruhig zu sitzen und an nichts denken zu dürfen. Ich möchte dir zeigen, dass es viel einfacher ist...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.