Was bedeutet Heimat?

Möwen, die über das Meer hinweg fliegen

Der heutige Beitrag ist ein Gastbeitrag von einer mir sehr nahe stehenden Person  namens Josef und befasst sich mit dem wunderbaren Thema „Heimat“.

Status quo

Immer wieder stelle ich mir die Frage, wo liegt eigentlich meine Heimat?

An dem Ort (in Kroatien) wo meine Eltern herkommen und ich oftmals in der Kindheit zu Besuch war? – Eher nicht.

In der Stadt (Wien), in der  ich aufgewachsen bin? – Danach fühlt es sich auch nicht an.

Die Wohnorte, die ich seit meinem Erwachsenen Dasein habe? – Leider habe ich auch hier nicht das Gefühl der Heimat.

Kurz zusammengefasst: Ich fühle mich heimatlos und frage mich, was für mich Heimat ausmacht und wie ich sie für mich finden kann?

Was bedeutet Heimat für mich?

Heimat ist für mich der Ort, an dem ich immer wieder gerne zurückkehre und ich mir vorstellen kann, meine restlichen Lebensjahre zu verbringen.

Ich verbinde mit dem Wort Heimat Ruhe, Liebe, Geborgenheit, Freude, Natur und Lebenslust.

Kann die Heimat überhaupt ein Ort sein?

Heimat bedeutet für jeden etwas anderes, ich für meinen Teil sehe, was ich mir wünsche, aber habe das noch nicht gefunden. Ist Heimat vielleicht etwas anderes als eine geographische Gegebenheit?

Wie bereits Herbert Grönemeyer in seinem Lied Heimat ausdrückt:

Heimat ist kein Ort,

Heimat ist ein Gefühl.

Die Suche nach der Heimat

Je mehr ich über das Thema nachdenke, desto mehr merke ich, dass es für mich ein Wichtiges ist, mich damit zu beschäftigen.

Mein Fazit:

Das Leben ist eine Reise und das Gefühl der Heimat wird mit der Zeit kommen, nämlich dort,

  • wo die Menschen sind, die man vermisst,
  • wo man zur Ruhe kommen kann und
  • wo man sich immer vorstellen kann, zurückzukehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.